Projektübersicht

Hallo, ich bin Michel Himmer (17),
ein Rugby Nachwuchsspieler aus der Hochburg Hannover, der nach dem Abi 2018 nach den Sternen greifen will und nach Australien fliegt, um dort in der weltberühmten Rugby Akademie der Sydney University Rugby zu „studieren“.
Ich bekomme ein „Stipendium“, muß aber noch meine Lebenshaltungskosten (Miete, Essen, Fahrgeld, etc.) für 3 Jahre in Höhe von ca. 45.000 € selbst bestreiten.

Kategorie: Allgemein

Stichworte: Sport, Rugby, Sportler, Rugbyspieler

Finanzierungszeitraum 31.12.2017 00:00 Uhr

Realisierungszeitraum des Projektes: Sommer 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

Ein deutscher Nachwuchsspieler erhält die einmalige Chance, an der Rugby-Akademie der Sydney University in Australien (die erfolgreichste Rugby-Akademie der Welt) 3 Jahre lang als Rugbyspieler ausgebildet und zu einem Profisportler weiterentwickelt zu werden.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel für Michel Himmer ist eine spätere Karriere als Profisportler und deutscher Nationalspieler sowie die persönliche Weiterentwicklung in einem neuen Umfeld.
Zielgruppe sind alle sportbegeisterten Menschen, die einem jungen, talentierten Sportler helfen, seinen Traum zu verwirklichen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Solch ein Traum kostet erstmal viel Geld. Zwar ist das Rugby-Stipendium frei, aber der Aufenthalt/die Lebenshaltungskosten betragen ca. 45.000 € für 3 Jahre. Als lernender "Schüler" an der Akademie und Universität hat Michel Himmer nicht viel Freizeit, um noch nebenher Geld zu verdienen. Also volle Konzentration auf den Sport und die Uni in einer "fremden" Sprache.

Eine finanzielle Unterstützung würde massiv helfen, das herausfordernde und bisher einmalige "Projekt" überhaupt durchführen zu können. Die Familie unterstützt so gut es geht, aber kann die Gesamtkosten leider nicht allein stemmen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Michel Himmer würde nach dem Abitur von Juni 2018 bis Mai 2021 nach Australien gehen, um Rugby im Land des zweimaligen Weltmeisters richtig zu "lernen".

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Niedersächsicher Rugby-Verband, Familie und Freunde der Familie